Sichern Sie ihre Mitarbeiter im Krankheitsfall ab und binden damit Fachkräfte ans Unternehmen.

betriebliche Krankenversicherung

betriebliche Krankenversicherung

Gute Mitarbeiter verdienen beste Behandlung.

Wir von der AXA Versicherung Limburg sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter beste Behandlung im Krankheitsfall erhalten! Selbstverständlich haben Sie als Unternehmer auch etwas davon. Der Fachkräftemangel lässt sich nicht mehr von der Hand weisen. Hier ist es wichtig, dass Sie ihr Unternehmen auf dem hart umkämpften Arbeitsmarkt gut positionieren und interessant für neue Arbeitnehmer aufstellen.

Mit der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) bieten wir Ihnen ein effektives Personalinstrument um qualifizierte Mitarbeiter zu finden, diese dauerhaft an Ihr Unternehmen zu binden und gesund zu halten. Aus unserer Erfahrung können Sie mit der bKV die Motivation der Mitarbeiter steigern und die Identifikation mit dem unternehmen festigen. Die Kosten für eine betriebliche Krankenversicherung betragen nur ein Bruchteil der Bruttojahressumme und das schlanke Handling verursacht für Ihr Unternehmen und die Personalabteilung keinen weiteren Aufwand. Dazu kommt, dass spezielle Vorsorgeleistungen die Senkung der Krankenstände positiv beeinflussen.

Wir von der AXA Versicherung in Limburg verfügen für Sie bei der betrieblichen Krankenversicherung über eine perfektes Gesamtpaket für Ihr Unternehmen.

Mit unserem Tarif FlexMED bieten wir maximale Flexibilität durch wählbare Bausteine und eine individuell zugeschnittene Prämienkalkulation. Für Ihre TOP-Mitarbeiter auf Führungsebene bieten wir von der AXA mit dem Tarif FlexMED Privat Premium eine Krankenversicherung an, dass diese Personen einen Privatversichertenstatus verleiht!

Auch außerhalb unserer Öffnungszeiten (Montag – Freitag 09:00h – 12:00h & Montag – Donnerstag 14:00h – 18:00h) stehen wir Ihnen gerne nach Vereinbarung zur Verfügung. Gerne führen wir auch unsere Termine mit Ihnen per Skype durch, sodass Sie Zeit und Anfahrt sparen können und dennoch einen persönlichen Termin erleben!

Die Folgen für Unternehmen.

  • Die Überalterung des Personals führt zu steigenden Krankenzeiten und damit zu einer Verminderung der Produktivität und auch Wettbewerbsfähigkeit.
    Hätten Sie es gewusst? Die betrieblichen Krankheitskosten betragen pro Arbeitnehmer durchschnittlich 3.598 Euro pro Jahr. (Quelle: Booz & Company INC, 2011)
  • Es kommen immer weniger junge Arbeitnehmer auf den Arbeitsmarkt, das heißt, das Problem von Nachwuchs-Recruiting wächst.
    Stichwort: „Fach- und Führungskräftemangel
  • Arbeitnehmer (hauptsächliche Fachkräfte) können sich ihr Unternehmen inzwischen auswählen. Das heißt, die Fluktuation von qualifizierten Mitarbeitern steigt.
  • Durch den Angebotsmangel an qualifizierten Mitarbeitern müssen Betriebe höhere Löhne bieten. Zudem steigen die Personalkosten für Vertretungen, Recruiting und Einarbeitung.
Fakt: Die Neubesetzung einer einfachen Stelle kostet im Durchschnitt 7.000 – 10.000 Euro; Abfindungen kosten im Durchschnitt 12.000 Euro.
Wie werden die Mitarbeiter in Ihrer Firma versichert? Alle gleich?
Sie als Arbeitgeber legen den Versicherungsumfang des Paketes für die betriebliche Krankenversicherung fest. Die Versicherung kann für alle Mitarbeiter, welche in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind, abgeschlossen werden.

  • Sie als Arbeitgeber sind der Versicherungsnehmer und Beitragszahler
  • die einzelnen Mitarbeiter sind die versicherten Personen in dem Vertrag
  • es gibt für die Mitarbeiter keine Gesundheitsprüfung

Ausnahme bei der Gesundheitsprüfung ist der Tarif FlexMED Privat Premium, hier gibt es vordefinierte Erkrankungen, welche in den letzten 5 Jahren festgestellt wurden. Hier geben wir Ihnen gerne genaue Informationen.

Was bedeutet eine Beitragsbefreiung für Sie als Arbeitgeber?
Jeder Arbeitgeber hat Mitarbeiter, welche aus verschiedensten Gründen das Arbeitsverhältnis nicht aufrecht erhalten können (ruhendes Arbeitsverhältnis). In unseren Bausteinen der betrieblichen Krankenversicherung ist es möglich eine Beitragsfreiheit einzubauen, welche den Arbeitgeber in diesen Situationen finanziell entlastet. Folgende Ausfallzeiten werden im Rahmen der Gruppenversicherung vorgesehen:

  • bis zu 12 Monate bei Elternzeit
  • bis zu 6 Monate bei Plfegezeit
  • bis zu 36 Monate bei Arbeitsunfähigkeit (AU) – ab der 7. Kalenderwoche

Während der Zeit der Beitragsbefreiung besteht für den Mitarbeiter weiterhin Versicherungsschutz.

Gibt es Wartezeiten bei der betrieblichen Krankenversicherung?
In der betrieblichen Krankenversicherung gibt es keine Wartezeiten für versicherte Mitarbeiter. Der Versicherungsschutz ist ab dem ersten Tag gegeben.

 

Was passiert wenn ein Mitarbeiter aus Ihrem Unternehmen ausscheidet?
  • Für den Mitarbeiter, welcher die Firma wechselt gibt es die Möglichkeit den Vertrag zu geänderten Konditionen ohne eine neue Gesundheitsprüfung durchlaufen zu müssen, weiter zu führen.
  • Wenn ein Mitarbeiter in den Ruhestand geht besteht die Möglichkeit – vorausgesetzt der ehemalige Arbeitgeber überweist weiterhin den Beitrag an die Versicherung – den Versicherungsschutz zu den Konditionen im Gruppenvertrag fortzuführen. Bei dieser Variante gibt es aber keine Möglichkeit mehr der Beitragsbefreiung und und es kann kein Krankentagegeld mehr versichert werden.
Können die Beiträge zur betrieblichen Krankenversicherung steuerlich abgesetzt werden?
Arbeitgeberfinanzierte Beiträge zur betrieblichen Krankenversicherung sind als Bruttolohn zu betrachten, da diese zu den Zukunftssicherungsleistungen zählen. Somit sind seit dem 01. Januar 2014 die Beiträge zur betrieblichen Krankenversicherung bei der individuellen Lohnsteuer sowie als beitragspflichtiges Arbeitsentgelt auch bei den Sozialversicherungsbeiträgen zu berücksichtigen.

Diese Möglichkeiten bestehen:

  • Versteuerung als geldwerter Vorteil
  • Netto-Brutto Hochrechnung (Nettolohnbesteuerung)
  • Pauschalversteuerung nach §40 Abs. 1 EstG

Ein wichtiger Hinweis in eigener Sache:

Die hier aufgeführten Informationen und Tipps stellen keine verbindliche steuerliche Auskunft dar. Außerdem sind zwischenzeitliche Änderungen der Gesetze möglich. Steuerliche Fragen kann ein Versicherer nicht beantworten, sondern nur ein Steuerberater oder eine ähnliche steuerrechtskundige Person.

Können Familienangehörige in der betrieblichen Krankenversicherung mitversichert werden?

Ja. Die fakultative Absicherung der Familienangehörigen zu den Beiträgen und im Rahmen der Gruppenversicherung ist i.d.R. mit Gesundheitsprüfung (und ohne Beitragsbefreiung, kein Tagegeld) möglich.

  • der Mitarbeiter ist der Versicherungsnehmer und der Beitragszahler
  • für Familienangehörige gelten die tariflichen Wartezeiten

 

Eine Antwort auf das wachsende Personalproblem!

Ambulante Bausteine
mind. 10 Personen

Eine Antwort auf das wachsende Personalproblem!

Stationäre Bausteine
mind. 25 Personen

Ausland Bausteine
mind. 10 Personen

Krankengeld
mind. 10 Personen

Entwicklung der Arbeitsunfähigkeitstage nach Lebensalter

20 bis 39 Jahre

40 bis 49 Jahre

50 bis 59 Jahre

50 bis 64 Jahre

Leistungen der Wohngebäudeversicherung

Der Versicherungsschutz für ein Gebäude umfasst:

Dach, Wände, eingebaute Fenster und Türen, Terrasse bzw. Balkon.

Außerdem ist alles versichert, was fest innerhalb des Gebäudes installiert ist. Dazu zählen:

Einbaumöbel und -küchen, die individuell für das Gebäude geplant und gefertigt sind
fest verlegte Fußböden
sanitäre Installationen (Badewanne und Heizungsanlagen)
Treppenlifte

Alle beweglichen Sachen, die sich im oder außerhalb des Gebäudes befinden (z.B.: Mülltonnen sowie Klingel- und Briefkastenanlagen) werden ebenfalls versichert.

Der Versicherungsschutz kann auch um Nebengebäude  (z.B.: Garagen oder Carports) erweitert werden.

 

Grundschutz der Wohngebäudeversicherung

Mit Wohngebäudeversicherungen können Schäden durch diese Gefahren versichert werden:

Feuer und Blitzschlag
Schäden durch: Brand, Blitzschlag, Explosion, Überspannung, Implosion, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeugs seiner Teile oder Ladung.

Schadensfall 1: Bei Familie K. gerät der Adventskranz in Brand. Das Feuer setzt das Zimmer in Brand, dabei zerstört es die Türen und Fenster, Tapeten und verklebte Böden. Dieses wird von der Gebäudeversicherung ersetzt.

Schadensfall 2: Im Haus von Familie A. schlägt ein Blitz ein. Das Haus wird erheblich beschädigt. Wir zahlen durch die Gefahr Feuer in der Gebäudeversicherung den entstandenen Schaden.

Schadensfall 3: Infolge eines Blitzschlags fängt der Dachstuhl an zu brennen. Die Feuerwehr kann das Feuer löschen, aber das Dachgeschoss ist komplett zerstört. Für die Reparaturkosten kommt die Wohngebäudeversicherung auf. Auch die Kosten für Schäden durch Löschwasser und Ruß werden übernommen.

Leitungswasser

Schadensfall: Ein Wasserrohrbruch setzt die Küche von Familie N. unter Wasser. Das Wasser dringt durch den Boden in das darunter liegende Stockwerk. Die durchnässte Decke muss getrocknet und der Boden ersetzt werden. Die Folgekosten für Tapeten etc. werden übernommen.

Versichert sind wasserführende Leitungen sowie dazugehörige Anlagen (z.B.: Heizkörper, Wasserversorgungsrohre und Klimapumpen).

Sturm und Hagel

 Schadensfall: Ein starker Sturm deckt das Dach Ihres Hauses ab. Durch die begleitenden Regenfälle wird der Dachboden außerdem beschädigt und muss repariert werden. Die Versicherung übernimmt die anfallenden Kosten für Sturmschäden.

Der Sturm muss mindestens Windstärke 8 haben, damit die Versicherung leistet. Erst ab dieser Windstärke wird er als Sturm bezeichnet.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

10 + 4 =