Sie benötigen eine Versicherungsbestätigung für ein Kfz - diese können Sie hier erhalten.

eVB Nummer sofort erhalten

Sie erhalten ein neues Auto oder Motorrad? Dann benötigen Sie eine eVB Nummer. Eine eVB Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) gibt der Zulassungsstelle den Nachweis der Versicherung für ein versicherungspflichtiges Fahrzeug. In Deutschland darf auf den öffentlichen Straßen ken Fahrzeug ohne Versicherungsschutz geführt werden.

Weiter unten auf dieser Seite erhalten Sie Informationen was Sie noch benötigen um ein Fahrzeug zuzulassen.

Was benötige ich für eine Fahrzeugzulassung - Neuwagen (privat)

Wenn Sie ihren Wagen im Inland (also Deutschland) gekauft haben benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • eventuell ist hier auch eine EWG Übereinstimmungsbescheinigung erforderlich (erhalten Sie vom Verkäufer)
  • eVB Nummer (früher war dies die Versicherungsdoppelkarte) dies ist ein 7-stelliger Code aus Zahlen und Buchstaben
  • gültiger Personalausweis des Fahrzeughalters(!) der Versicherungsnehmer kann hiervon abweichen
  • alternativ Reisepass mit der Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
  • falls Sie einen Wagen für jemanden anderen Zulassen möchten benötigen Sie dazu die Vollmacht und gültigen Personalausweis (oder Reisepass mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes) von Ihnen und dem Fahrzeughalter (im Original)
  • bei Minderjährigen wird eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten benötigt und ein Ausweisdokument

 

Wenn Sie Ihren Wagen im Ausland gekauft haben benötigen Sie dazu folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) und COC-Papiere / Datenbescheinigung/TÜV Gutachten gem, §21 StVZO
  • Nachweis über die Abgasuntersuchung bei AU-Pflicht des Fahrzeuges
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Kraftfahrtbundesamtes
  • fass Ihr Wagen außerhalb der EU eingeführt wurde benötigen Sie dazu eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung
  • bei einem EU-Import wird noch eine Einfuhrumsatzsteuererklärung benötigt
  • ausländische Fahrzeugpapiere bzw. Kaufvertrag / Importbescheinigung
  • Vollgutachten einer technischen Prüfstelle mit technischem Datenblatt nach §21 StVZO bzw. COC-Papiere oder Datenbestätigung des Herstellers
Was benötige ich für eine Fahrzeugzulassung - Gebrauchtwagen (privat)

Wenn Sie ihren Wagen im Inland (also Deutschland) gekauft haben benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • eventuell ist hier auch eine EWG Übereinstimmungsbescheinigung erforderlich (erhalten Sie vom Verkäufer)
  • eVB Nummer (früher war dies die Versicherungsdoppelkarte) dies ist ein 7-stelliger Code aus Zahlen und Buchstaben
  • gültiger Personalausweis des Fahrzeughalters(!) der Versicherungsnehmer kann hiervon abweichen
  • alternativ Reisepass mit der Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
  • falls Sie einen Wagen für jemanden anderen Zulassen möchten benötigen Sie dazu die Vollmacht und gültigen Personalausweis (oder Reisepass mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes) von Ihnen und dem Fahrzeughalter (im Original)
  • bei Minderjährigen wird eine schriftliche Einverständniserklärung derErziehungsberechtigten benötigt und ein Ausweisdokument
  • wenn der Wagen abgemeldet ist: Abmelde oder Stilllegungsbescheinigung
  • Nachweis der gültigen Haupt- und Abgasuntersuchung wenn der Wagen älter ist als 3 Jahre

 

Wenn Sie Ihren Wagen im Ausland gekauft haben benötigen Sie dazu folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) und COC-Papiere / Datenbescheinigung/TÜV Gutachten gem, §21 StVZO
  • Nachweis über die Abgasuntersuchung bei AU-Pflicht des Fahrzeuges
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Kraftfahrtbundesamtes
  • fass Ihr Wagen außerhalb der EU eingeführt wurde benötigen Sie dazu eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung
  • bei einem EU-Import wird noch eine Einfuhrumsatzsteuererklärung benötigt
  • ausländische Fahrzeugpapiere bzw. Kaufvertrag / Importbescheinigung
  • Vollgutachten einer technischen Prüfstelle mit technischem Datenblatt nach §21 StVZO bzw. COC-Papiere oder Datenbestätigung des Herstellers
  • wenn der Wagen abgemeldet ist: Abmelde oder Stilllegungsbescheinigung
  • Nachweis der gültigen Haupt- und Abgasuntersuchung wenn der Wagen älter ist als 3 Jahre
Was benötige ich für eine Fahrzeugzulassung als Firma & Verein

Wenn Sie ihren Wagen im Inland (also Deutschland) gekauft haben benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • eventuell ist hier auch eine EWG Übereinstimmungsbescheinigung erforderlich (erhalten Sie vom Verkäufer)
  • eVB Nummer (früher war dies die Versicherungsdoppelkarte) dies ist ein 7-stelliger Code aus Zahlen und Buchstaben
  • gültiger Personalausweis des Fahrzeughalters(!) der Versicherungsnehmer kann hiervon abweichen
  • alternativ Reisepass mit der Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
  • falls Sie einen Wagen für jemanden anderen Zulassen möchten benötigen Sie dazu die Vollmacht und gültigen Personalausweis (oder Reisepass mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes) von Ihnen und dem Fahrzeughalter (im Original)
  • bei Minderjährigen wird eine schriftliche Einverständniserklärung derErziehungsberechtigten benötigt und ein Ausweisdokument
  • wenn der Wagen abgemeldet ist: Abmelde oder Stilllegungsbescheinigung
  • Nachweis der gültigen Haupt- und Abgasuntersuchung wenn der Wagen älter ist als 3 Jahre
  • Beim Verein: Auszug aus dem Vereinsregister
  • Bei Firmen: Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug

 

Wenn Sie Ihren Wagen im Ausland gekauft haben benötigen Sie dazu folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) und COC-Papiere / Datenbescheinigung/TÜV Gutachten gem, §21 StVZO
  • Nachweis über die Abgasuntersuchung bei AU-Pflicht des Fahrzeuges
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Kraftfahrtbundesamtes
  • fass Ihr Wagen außerhalb der EU eingeführt wurde benötigen Sie dazu eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung
  • bei einem EU-Import wird noch eine Einfuhrumsatzsteuererklärung benötigt
  • ausländische Fahrzeugpapiere bzw. Kaufvertrag / Importbescheinigung
  • Vollgutachten einer technischen Prüfstelle mit technischem Datenblatt nach §21 StVZO bzw. COC-Papiere oder Datenbestätigung des Herstellers
  • wenn der Wagen abgemeldet ist: Abmelde oder Stilllegungsbescheinigung
  • Nachweis der gültigen Haupt- und Abgasuntersuchung wenn der Wagen älter ist als 3 Jahre
Was benötige ich für eine Fahrzeugzulassung - Oldimer (privat)

Grundsätzlich ist die Frage, was ein Oldtimer ist, zu klären. Wenn Ein Fahrzeug vor mehr als 30 Jahren das erste mal zugelassen wurde wird dies zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturguts eingesetzt und dient somit als Oldtimer.

Ein „H-Kennzeichen“ des Oldtimers ist für alles Zulassungsarten (Auto, Motorrad, Trecker,…) möglich. Allerdings ist eine Kombination mit einem Saisonkennzeichen nicht möglich. Die 30 Jahre Frist der Erstzulassung gilt allerdings nicht für die klassische Oldtimerversicherung. Gerne informieren wir Sie über die Voraussetzung dafür.

Zur Zulassung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • eVB Nummer (früher war dies die Versicherungsdoppelkarte) dies ist ein 7-stelliger Code aus Zahlen und Buchstaben
  • gültiger Personalausweis des Fahrzeughalters(!) der Versicherungsnehmer kann hiervon abweichen
  • alternativ Reisepass mit der Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
  • falls Sie einen Wagen für jemanden anderen Zulassen möchten benötigen Sie dazu die Vollmacht und gültigen Personalausweis (oder Reisepass mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes) von Ihnen und dem Fahrzeughalter (im Original)
  • bei Minderjährigen wird eine schriftliche Einverständniserklärung derErziehungsberechtigten benötigt
  • wenn der Wagen abgemeldet ist: Abmelde oder Stilllegungsbescheinigung
  • Gutachten eines Sachverständigen, welcher das Fahrzeug als historisch anerkennt (nach §21 StVZO)

 

Was genau ist eine eVB Nummer

elektronische Versicherungsbestätigung – eVB – Nummer

Zum 01.03.2008 wurde das damalige Zulassungsverfahren bei den Zulassungsstellen reformiert und hat dem Verbraucher damit vieles vereinfacht! Die damalige „Doppelkarte“ wurde durch die eVB Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) ersetzt. Dadurch läuft nun die Bestätigung über den Versicherungsschutz elektronisch über eine 7-stellige Nummern-/Buchstabenfolge.

Der oben angezeigte Ablauf wird immer dann notwendig, wenn der Versicherungsnehmer oder eine von diesem bevollmächtigte Person persönlich bei der Zulassungsstelle erscheinen muss, also bei:

  • Neuzulassung eines Kfz
  • Halterwechsel oder Besitzumschreibung
  • Wohnortwechsel in Verbindung mit einer
    Änderung des Zulassungsbezirks
  • Wiederinbetriebnahme nach vorübergehender Stilllegung

Die Umstellung auf die eVB Nummer hat keine Auswirkungen auf den Zulassungsvorgang an sich. D.h., die jeweils noch zusätzlich erforderlichen Dokumente sind ebenfalls mitzubringen!

Wie lange ist die eVB Nummer gültig?

Die Bestätigung für eine Haftpflichtversicherung ist 18 Monate nach Ausgabe gültig, Ausnahme ist die eVB Nummer für Kurzzeitkennzeichen, diese hat eine Gültigkeit von 14 Tagen nach Aushändigung!

Kann der Halter noch bei der Zulassungsstelle bestimmt werden?

Ja,  AXA übermittelt nur die Pflichtdaten des VN an die Zulassungsbehörde. Der Kunde kann den Halter immer noch bei der Zulassungsbehörde bestimmen. Die Regelungen zur VN-Halter-Trennung bleiben hiervon unberührt bestehen.

Kann jedes Fahrzeug mit einer eVB Nummer zugelassen werden?

Es können alle Fahrzeuge zugelassen werden, außer Omnibusse und Selbstfahrervermietfahrzeuge.

Für welche Kennzeichenarten gilt die eVB Nummer?

  • Standard – Kennzeichen (schwarz)
  • Saisinkennzeichen (die Saison muss bei Ausstellung der eVB Nummer angegeben werden)
  • Kurzzeitkennzeichen
  • Oldtimerkennzeichen
  • Rote – Kennzeichen

Ist die Zulassung durch Dritte möglich?

Die Zulassung durch bevollmächtigte Dritte ist auch weiterhin möglich. Auf der Rückseite des eVB-Formulares  finden Sie eine Mustervollmacht. Generell kann eine Vollmacht auch losgelöst vom Formular ausgestellt werden.

Leistungen der Wohngebäudeversicherung

Der Versicherungsschutz für ein Gebäude umfasst:

Dach, Wände, eingebaute Fenster und Türen, Terrasse bzw. Balkon.

Außerdem ist alles versichert, was fest innerhalb des Gebäudes installiert ist. Dazu zählen:

Einbaumöbel und -küchen, die individuell für das Gebäude geplant und gefertigt sind
fest verlegte Fußböden
sanitäre Installationen (Badewanne und Heizungsanlagen)
Treppenlifte

Alle beweglichen Sachen, die sich im oder außerhalb des Gebäudes befinden (z.B.: Mülltonnen sowie Klingel- und Briefkastenanlagen) werden ebenfalls versichert.

Der Versicherungsschutz kann auch um Nebengebäude  (z.B.: Garagen oder Carports) erweitert werden.

 

Grundschutz der Wohngebäudeversicherung

Mit Wohngebäudeversicherungen können Schäden durch diese Gefahren versichert werden:

Feuer und Blitzschlag
Schäden durch: Brand, Blitzschlag, Explosion, Überspannung, Implosion, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeugs seiner Teile oder Ladung.

Schadensfall 1: Bei Familie K. gerät der Adventskranz in Brand. Das Feuer setzt das Zimmer in Brand, dabei zerstört es die Türen und Fenster, Tapeten und verklebte Böden. Dieses wird von der Gebäudeversicherung ersetzt.

Schadensfall 2: Im Haus von Familie A. schlägt ein Blitz ein. Das Haus wird erheblich beschädigt. Wir zahlen durch die Gefahr Feuer in der Gebäudeversicherung den entstandenen Schaden.

Schadensfall 3: Infolge eines Blitzschlags fängt der Dachstuhl an zu brennen. Die Feuerwehr kann das Feuer löschen, aber das Dachgeschoss ist komplett zerstört. Für die Reparaturkosten kommt die Wohngebäudeversicherung auf. Auch die Kosten für Schäden durch Löschwasser und Ruß werden übernommen.

Leitungswasser

Schadensfall: Ein Wasserrohrbruch setzt die Küche von Familie N. unter Wasser. Das Wasser dringt durch den Boden in das darunter liegende Stockwerk. Die durchnässte Decke muss getrocknet und der Boden ersetzt werden. Die Folgekosten für Tapeten etc. werden übernommen.

Versichert sind wasserführende Leitungen sowie dazugehörige Anlagen (z.B.: Heizkörper, Wasserversorgungsrohre und Klimapumpen).

Sturm und Hagel

 Schadensfall: Ein starker Sturm deckt das Dach Ihres Hauses ab. Durch die begleitenden Regenfälle wird der Dachboden außerdem beschädigt und muss repariert werden. Die Versicherung übernimmt die anfallenden Kosten für Sturmschäden.

Der Sturm muss mindestens Windstärke 8 haben, damit die Versicherung leistet. Erst ab dieser Windstärke wird er als Sturm bezeichnet.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

5 + 8 =